reissue Japan der ersten beiden Giorbino ZickZack LPs inkl. einem Haufen Bonusmaterial // Mini-LP style paper sleeve

reissue Japan of the first two Giorbino ZickZack LPs incl. a bunch of bonus material // Mini-LP style paper sleeve

release date September. 13. 2019

*digital remastered*

more info here:

www.suezan.com



Rossburger Report im Übel & Gefährlich / Hamburg 16.06.2019

Rossburger Report im Übel & Gefährlich / Hamburg 16.06.2019

Teaser-Video by Olve

Sonntag, 16.06.2019 / Uebel & Gefährlich

Rossburger Report // *LIVE*

ROSSBURGER REPORT music for 12 electric guitars, bass & drums // Rossburger III : Morphus Crown

Elektrogitarren im Dutzend. Ein Bass. Ein Schlagzeug. Dazu Raum, Röhren und Reflektionen. 76 amplifizierte Stahlsaiten in systematisierter Stimmung und Schwingung. Millionen akustischer Teilchen und die Luft dazwischen…

ROSSBURGER ist das Alter Ego des Hamburger Gitarristen Markus E. Lipka (Eisenvater). 1980 für Projekte mit wechselnden Mitstreiterinnen und Mitstreitern gegründet, realisiert Lipka unter ROSSBURGER musikalische Arbeiten verschiedenster Art.

Eines dieser Projekte ist das multiple E-Gitarrenorchester, das als „Rossburger Report“ in den 1990er Jahren zwei Tonträger herausgebracht hat und einige seltene, beeindruckende Auftritte verwirklichen konnte. „Morphus Crown“ ist das dritte Werk von Lipkas Elektrogitarren-Ensemble. Es wurde 1997 komponiert und ein Jahr später in Kiel und Lübeck uraufgeführt. Eine Veröffentlichung des Werks fand aber erst 2017 statt. (rossburgerreport.bandcamp.com)

„Morphus Crown“ besteht aus drei je viertelstündigen „Movements“, die wie in Musik überführte Riesenskulpturen wirken. Beat und Bass bilden, die Zeit sortierend, ein solides Fundament. Darauf und drumherum stapeln und türmen sich organisierte Akkorde zu Wällen und Säulen aus Schall, die in donnernden Drones münden. Kollektives Morphen bei maximaler Lautstärke, harmonisches und rhythmisches Pulsieren in mehrdimensionaler Schichtung, schweres Schweben unter der Obertonkuppel. Monumentaler Minimalismus sozusagen.

„Morphus Crown“ wird 2019 in ausgewählten Städten und Spielstätten live aufgeführt. Als 14-köpfiges Ensemble bringen ROSSBURGER REPORT die drei Sätze des aktuellen Werks auf die Bühne.

Vorab präsentiert Markus E. Lipka, unter Einsatz nur einer einzigen Gitarre, eine weitere, solistische Seite des ROSSBURGER.

Orchestra 16. Juni 2019

guitars: Johann Popp / Robert Engelbrecht / Martin Fekl / Klaus Sieg / Fiona McKenzie / Ilhan Cicek / Till Dahlmüller / Thorsten Kruse / Andy Giorbino / Jim Sudmann / Uwe Bastiansen / Melanie Wilken /

bass: Stefan Gretscher

drums: Olve Strelow

composer/conductor: Markus E. Lipka

production/foh: Tom Fleischhauer

Sonntag 16. Juni 2019 Uebel & Gefährlich Einlass 20 Uhr / Beginn 20:30 Uhr / Eintritt AK 12 (9) €

www.cafe-hochberg.tickets.de

Verstärkt <)) von Rückkopplung Hamburg

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg


Freitag, 30.06. 2017 Künstlerhaus Sootbörn

Andy Giorbino / Krischa Weber // *LIVE*


Sonnabend, 03. Juni 2017 // im Rahmen von Blurred Edges

Finissage Manfred Eichhorn // Das Aquarium-Prinzip

Galerie W, Mühlendamm 78-80 · 22087 Hamburg

Andy Giorbino / Krischa Weber // *LIVE*


Mittwoch 25. Mai 2016 um 19:00 Uhr

Vernissage Ralf Jurszo: Jack in the woods

Galerie W, Mühlendamm 78-80 · 22087 Hamburg

Giorbino / Krischa Weber // *LIVE*


Freitag 29. April 2016

B-Movie, Brigittenstraße 5, 20359 Hamburg

Lange Nacht der Genialen Dilletanten - Subkultur der 1980er in Deutschland

Als Abschluss zur Ausstellung im Museum für Kunst & Gewerbe und der Filmreihe im Metropolis Kino zeigt das B-Movie um 20 Uhr DIE GROßE UNTERGANGSSHOW. FESTIVAL DER GENIALEN DILLETANTEN Livemitschnitt aus dem Berliner Tempodrom 1981 und um 22 Uhr ein HAMBURGER KURZFILMPROGRAMM, moderiert von Alfred Hilsberg.

ca. 21:30 LIVE-SET: Andy Giorbino / Katrin Achinger


Freitag 25. März 2016, 19:00

METROPOLIS-KINO

www.metropoliskino.de


giorbino with Raquel Braga // bassoon / Fagott

giorbino / braga @ 08/15

Sonnabend 29 August 2015, 20:00

08 \ 15 Eine Stadt sucht den Anschluss

Interstellares Supereventgesamtkunstwerk
Presented by Galerie Genscher

Created & Produced by
Filomeno Fusco, Hartmut Gerbsch und Björn Salzer


Sonntag 09.08.2015

Puzzelink_Evidenz 18

Andy Giorbino: Komposition, elektr. Gitarre

Raquel Braga: Fagott

und Ralf Jurszo, Manfred Eichhorn, Gunnar F. Gerlach // Ausstellung / Vortrag


Sonntag 25.01.2015

Pudel Musik Club // Hamburg

Science Fiction Park BRD

Lärmfieber aus dem Wohnzimmer //
German Homerecording Tape Music of the early 80s

Record release party with film screening,
live music // Andy Giorbino / Günter Bernas / Frank Schröder /Pierre Godot and DJ sets
Presented by Doug Shipton (B-Music), Booty Carrell (B-Music) and Felix Kubin (A-Musik)

TAZ 18-12-2014

in Kooperation mit der Kinemathek Hamburg und dem Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan, Bangalore, dem  Goethezentrum und 7. Biffes - Bengaluru Filmfestival


Thursday, 11th of December 2014 // 7pm

Hyderabad // India

Venue: Drawing Room, Park Hyatt Hotel

Die Abenteuer des Prinzen Achmed (D 1923-26)

Lotte Reiniger

Stummfilmkonzert, Komposition & Arrangement: Giorbino / Weber

Workshop at Annapurna FilmStudios in Hyderabad

www.aisfm.edu.in/blog/2015/the-evolution-of-animation-since-the-reign-of-reiniger

Giorbino / Weber with MD Pallavi as the Narrator @Bangalore / Bengaluru Int. Filmfestival Dec. 2014 //

The Hindu, 09.12.2014

Friday, 6th of December 2014 // 7 pm

Bangalore / INTERNATIONAL FILM FESTIVAL // India

Venue: Freedom Park, Outdoor Amphitheatre

Die Abenteuer des Prinzen Achmed (D 1923-26)

Lotte Reiniger

Stummfilmkonzert, Komposition & Arrangement: Giorbino / Weber


Sonnabend, 11. Oktober 2014 // 19.00 Uhr

METROPOLIS-KINO

Kleine Theaterstraße 10
20354 Hamburg

Die Abenteuer des Prinzen Achmed (D 1923-26)

Lotte Reiniger

Restaurierte 35mm-Fassung, schwarzweiß, viragiert, 61 min.

Stummfilmkonzert, Komposition & Arrangement: Giorbino / Weber

Stummfilmkonzert (Beginn 19 Uhr) mit anschließendem Empfang des Generalkonsulats von Indien in Hamburg ab 20 Uhr im Foyer/Cafe
Die Abenteuer des Prinzen Achmed (D 1923-26) Restaurierte 35mm-Fassung, schwarzweiß, viragiert, 61 min.

Lotte Reinigers Film – dessen Darsteller bewegliche Schattenfiguren sind – erzählt die Geschichte vom unerschrockenen Prinzen Achmed, von der schönen Pari Banu, von Aladin mit der Wunderlampe, vom Kampf zwischen Gut und Böse und knüpft an die Kunstform des asiatischen Schattentheaters an. Indien hat die älteste Puppenspieltradition. Als traditionsreiche kunstvolle Unterhaltungsform war das Schattentheater besonders bei der Landbevölkerung beliebt und vor allem im Südosten Indiens beheimatet. Die Kunst der tanzenden Lederpuppen existiert in Andhra Pradesh seit dem 3. Jahrhundert v. Chr.


Freitag, 13. Juni 2014 // 19.00 Uhr

METROPOLIS-KINO

Kleine Theaterstraße 10
20354 Hamburg

NORMAL LOVE

USA 1963-65, Jack Smith, 106 Min., stumme Fassung, Livemusik
Arrangement: Andy Giorbino, mit Katrin Achinger

Einführung: Thomas Tode
1962 dreht Jack Smith auf dem Dach eines Kinos an der Lower Eastside Flaming Creatures. Der Film wird noch bei seiner Premiere wegen „Obszönität“ beschlagnahmt.

Was auf den ersten Blick aussieht wie ein opulenter Revuefilm aus der Stummfilm-Ära, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als eine einzige Bilderorgie tanzender und schwankender Körper. Und mittendrin in diesem verbotenen Meisterwerk ist Mario Montez, noch nennt er sich Dolores Flores.
(Frankfurter Rundschau, 02/2012)
Normal Love ist eine Art lyrisches Sequel zu Flaming Creatures.
(Filmmuseum Austria)

Diesmal führt die Kamera in hedonistische Gartenparadiese, in der üppig blühende Landschaften die exotisch-phantastisch gekleideten Protagonisten zu rauschhaften Exzessen einladen. Dank an: arsenal distribution  Institut für Film- und Videokunst. Im Vorprogramm: The Woods (2014, 7’), Birth of a Flower (1910, 8’), Der Kaktus (2’).

Copyright Jack Smith Archive
Courtesy Gladstone Gallery, New York and Brussels
***
Parallel dazu findet im Metropolis zum flora@labora-METROPOLIS-Sommer eine Ausstellung von Ralf Jurszo zum Thema Pflanzenbilder statt, die ich euch auch ans Herz legen möchte.
Außerdem im Vorprogramm zu NORMAL LOVE: der 7min. Film „The Woods“ von Ralf Jurszo.


R.I.P., Peter!